Immobilien gelten als eine sichere Geldanlage. Vor dem Hintergrund der steigenden Mieten und der historisch niedrigen Zinsen denken immer mehr Menschen darüber nach in eine Immobile zu investieren. Gerade in den Großstädten ist die Einwohnerzahl in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und das bei begrenztem Wohnraum. In den kommenden Jahren werden trotz Maßnahmen wie der Mietpreisbremse die Mieten weiter steigen. Gleichzeitig sind die Preise für Immobilien stark nach oben gegangen und es wird immer schwieriger, gute Immobilien zu bezahlbaren Konditionen zu finden. Ob sich das Kaufen und Vermieten einer Immobilie noch lohnt, hängt daher stark von den Kosten und der passenden Immobilie ab.

Große Unterschiede je nach Region

Sowohl die Miet- als auch die Kaufpreise unterscheiden sich je nach Region sehr stark. Während die Mietpreise in München so hoch sind, wie in keiner anderen deutschen Stadt, fallen die Preise für Mietwohnungen in ostdeutschen Städten oder im Ruhrgebiet noch günstig aus. Das hängt auch von der Attraktivität der Stadtteile, dem generellen Einzugsgebiet und den verfügbaren Immobilien ab. Daher kann es sich immer lohnen, auch die lokalen und regionalen Immobilienmärkte rund um die großen Ballungsräume zu betrachten. Auch in Karlsruhe sind die Quadratmeterpreise für den Haus- und Wohnungskauf in den zurückliegenden Jahren stark angestiegen. Da kann es sich lohnen in den stadtnahen Gemeinden nach geeigneten Immobilien zu suchen, wie beispielsweise in Linkenheim oder Stutensee. Natürlich ist neben der passenden Lage auch der Kostenfaktor ein wichtiger Aspekt, denn meistens ist ein Haus- oder Wohnungskauf mit entsprechend hohen Ausgaben verbunden. Drei Faktoren sind für eine rentable Immobilie zur Vermietung besonders wichtig:
• Die Lage: Ist die Wohngegend überteuert? Gibt es Leerstand? Wie gut steht die Region wirtschaftlich da? Wie gut ist die Wohngegend angeschlossen an die öffentliche Infrastruktur?
• Ausstattung und Zustand: Ist die Ausstattung zeitgemäß? Sind ein Tageslichtbad, eine Terrasse und ein Lift vorhanden? Ist die Immobilie barrierefrei? Wie viel muss investiert werden, um die Immobilie vermieten zu können?
• Vermietbarkeit: Wie leicht lässt sich die Immobilie vermieten? Ist diese z.B. besonders gut geeignet für Senioren, Studenten oder junge Familien? Ist der Mietpreis realistisch?

Die Vorteile der Immobilieninvestition

Mittlerweile sehen viele Menschen im Hauskauf eine lohnenswerte Geldanlage, wozu allerdings entsprechendes Eigenkapital notwendig ist. Die Immobilie als Geldanlage scheint sich aktuell angesichts der dauerhaften Niedrigzinsen besonders zu lohnen. Dank der geringen Zinsen scheint eine Finanzierung von Immobilien sehr einfach zu sein, ohne einen Eigenkapital-Anteil von mindestens 40 Prozent gehen Investoren aber ein hohes Risiko ein. Auch als Altersvorsorge kann sich eine Immobilie lohnen. Wenn diese barrierefrei ist, kann die Immobilie im Alter selbst genutzt werden. Auch steuerlich bringen Immobilien einige Vorteile, solange die Ausgaben für Reparaturen oder Instandhaltung abgeschrieben werden können. Bei der Finanzierung des Hauses helfen die Mieteinnahmen der Immobilie, wodurch die monatliche Nettobelastung vergleichsweise gering ausfallen kann. Nach einigen Jahren, in denen die Immobilie abbezahlt wurde, kann man sich entweder dazu entscheiden, diese selbst zu nutzen, oder verdient sich etwas an den Mieteinnahmen dazu – schließlich wird sich die Wohnungslage in den Städten nicht gravierend ändern.

Wie hilfreich war diese Seite für Sie?

Bewerte Cuffaro mit den Sternchen!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!